Lesungen

Ich komme sehr gerne zu Lesungen in Schulen, Büchereien, Bibliotheken und auf Lesefestivals!

Meinen Auftritt gestalte ich dabei – je nach Wunsch – als klassische Lesung (gerne mit Bildern) oder als Lesung mit stärker schauspielerischen Elementen.

Aber immer dürfen die Kinder sich einbringen, Fragen stellen, diskutieren – und finden sich dann vielleicht plötzlich als Figur in der Geschichte wieder.

Folgende Konzepte sind in Vorbereitung:
  • Derzeit erarbeite ich für „Irina und das sprechende Bild“ ein Programm mit dem klassischen japanischen Kamishibai: einem tragbaren Holzrahmen, in den sich Bilder einhängen lassen. Dieses Papiertheater ist besonders zur Präsentation in Grundschulen geeignet. Im vorliegenden Fall sollen die Wimmelbilder von Jörn Fuhlendorf gezeigt werden, auf denen es wahnsinnig viel zu entdecken gibt.

 

  • Für „Lilly und Nikolas – Abenteuer im Spreewald“ ist eine Lesung mit Bildern der Künstlerin Claudia Gabriele Meinicke in Planung. Im Zentrum steht dabei ein geheimnisvolles Tagebuch, das Lilly und Nikolas während des Spreewald-Urlaubs aufstöbern. Wie lebte der Müllersjunge Juro vor über 150 Jahren?

 

  • Für „Das Haus des Hexenmeisters“ entwickle ich eine Lesung, bei der ich mit verschiedenen Kostümen auftrete und unterschiedliche Perspektiven einnehme. Dazu werde ich, falls gewünscht, Fotos und Dokumente vorstellen, die die Zeit der Hexenverfolgung von Salem im Jahr 1692 beleuchten. Diese Veranstaltung ist je nach Schwerpunkt als szenische Grusel-Lesung oder als stärker sachorientierte Lesung für den Geschichtsunterricht buchbar!

 

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!